Daniel Zipfel

Daniel Zipfel wuchs in Wien auf, schloss ein rechtswissenschaftliches Studium ab und arbeitet der Jurist seit 2008 als Asylrechtsberater. Er veröffentlicht laufend literarische Texte in Zeitschriften und Anthologien. In seinen Romanen stellt er die Frage nach Notwendigkeit, Grenzen und Schwierigkeiten der Zivilcourage. Seine Figuren sind fern stereotyper Urteile, kein Schwarz, kein Weiß, sondern das realistische Grau der Zwischentöne dominiert. Wir fragen Daniel Zipfel, wie wichtig ist es für eine Gesellschaft ist, dass sich Kunst mit politischen Themen auseinandersetzt:
»Es braucht eine politische Literatur, die sich nicht der

Weiterlesen: Daniel Zipfel

Maria Anna Sagar

 

Eine famose Entdeckung zum Weltfrauentag:
Wer von Ihnen kennt sie? Maria Anna Sagar, geboren als Maria Anna Radoschny (* 24. Juli 1727 in Prag; † 4. Juni 1805 in Wien), Österreichs erste Romanautorin! Sie punktet bis heute mit Chuzpe, Witz und Rückgrat. Eine der Frauen, von denen man zu Recht sagen kann, sie seien für ihre Zeit zweihundert Jahre zu flink gewesen. In ihrem zweiten Roman »Karolinens Tagebuch« schreibt sie über die Fleischbeschau des Heiratsmarkts, bei dem es seitens der jungen Frauen vor allem darum gehe, sich selbst »[…] in einem kaufbaren Wert […]« zu halten:
»[…] wir Mädchen wurden gleich einem neuen Tyrollerkramm von allen [N]eugierigen umringt und gleichsam mit den Augen verschlungen, vom Kopf bis zu den Füßen mit redenden Blicken durchforschet und abgeschätzet; ja ich wartete immer, ob man uns nicht, wie andere Waren in die Hand nehmen würde […].«

Weiterlesen: Maria Anna Sagar

Stefan Slupetzky

 

»Ob ich sie nun lese oder schreibe: Bücher sind meine Tore zur Welt.« (Stefan Slupetzky)
Stefan Slupetzky, 1962 in Wien geboren, studierte an der Kunstakademie und arbeitete als Musiker, Zeichenlehrer und Garderobier, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Er schrieb und illustrierte mehr als ein Dutzend Kinder- und Jugendbücher, für die er zahlreiche Preise erhielt.

Weiterlesen: Stefan Slupetzky

Judith Auer

 

»Bilderbücher schreiben sich in unsere Erinnerungen ein und berühren nicht nur junges Publikum.« (Judith Auer)

Judith Auer, geboren in Hallein, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Kuchl. Studium in Wien an der Akademie der bildenden Künste - Master für Bilderbuchillustration in Italien. Wieder zurück in Österreich, ist sie an der Kunstuniversität Linz als Lektorin tätig und arbeitet freiberuflich als Illustratorin.

Weiterlesen: Judith Auer

Gudrun Lerchbaum

 

»Das Lesen von Büchern finde ich lebenswichtig, weil sie dich noch aus dem finstersten Tal die ganze Welt sehen lassen.« (Gudrun Lerchbaum)

Vorgestellt wir diese Woche Gudrun Lerchbaum, österreichische Krimiautorin, die nach einem Sportunfall die Zeit zum Schreiben fand; und seither nicht mehr damit aufhört: "Na samma froh!“, wie wir Österreicher gerne sagen, denn die Rezensionen über ihren letzten Krimi, »Wo Rauch ist«, verraten einem schon das Wichtigste: Diese Frau gehört gelesen!

Weiterlesen: Gudrun Lerchbaum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.